Heute

Vormittag
6°C
10% Sonne
2200m
Frostgrenze
Vormittag 6°C

Sonntag

Sonntag
4°C
30% Sonne
900m
Frostgrenze

Montag

Montag
2°C
60% Sonne
700m
Frostgrenze

Vorhersage

Mit der trocken-warmen Föhnströmung geht’s heute leider zu Ende: Der Tag beginnt schon stark bewölkt, die letzten Föhnfenster schliessen sich noch am Vormittag, zugleich kommen Schauer auf.

Die Temperaturen sinken sie im Laufe des Tages eher als dass sie steigen.

Tendenz

Ab morgen fängt sich das Wetter dann wieder: Es besteht aber noch eine mässige Schauergefahr. Freundlich, aber kalt ist dann der Montag.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourist Info u. Ticket Service


Mo - So: 9:00 - 18:00 Uhr

Radfahren in der Stadt

 

 

Kein Stau, kein Parkplatzproblem, keine Parkgebühren, keine Luftverschmutzung, dafür kostenlose Bewegung und ein gutes Radwegenetz. Es gibt viele Gründe, warum das Fahrrad als Fortbewegungsmittel in Innsbruck immer beliebter wird. 90 Kilometer Radwege, Radfahrstreifen und Radrouten in verkehrsberuhigten Straßen gibt es bereits in deiner Bike City. Wir haben einige Tipps, Tricks und allgemeine Spielregeln hier zusammengestellt, damit du deine Bike City mit dem Drahtesel sicher und schnell entdecken kannst.

Generelles Verhalten

Fahrradfahrer können sich zwischen motorisiertem Straßenverkehr und Fußvolk mal sehr schnell und wendig und mal gemächlich langsam bewegen. Ein umsichtiges Verhalten hilft dabei allen Beteiligten, insbesondere auch der „schwächeren“ Gruppe der Fußgänger. Sich an die Verkehrsregeln zu halten, keine Fußgänger zu schneiden, gehört zum guten Ton für Biker. Das freie Bewegen im öffentlichen Raum ist ein Privileg, das nicht jeder genießen kann, verhalten wir uns daher alle wie Vorbilder des Radsports!

Fahrradwege

In der Bike City gibt es einige spezielle, gekennzeichnete Fahrradwege. Insbesondere der Inntal-Radweg erfreut sich großer Beliebtheit bei Gästen und einheimischen Alltags-Radfahrern. Zum Flughafen und zur Technik, wie auch Richtung Einkaufszentrum DEZ führen ebenso spezielle Fahrradwege, von den Innsbruckern Radfahrern gerne auch als „Fahrrad-Highway“ bezeichnet: Sportliche Radler sind hier übrigens oft schneller in und aus der Stadt, als Autofahrer.

Radfahrverbote

Punktuell sind dort, wo es Sinn macht - auch wenn sich dieser manchmal etwas versteckt - Fahrradverbote angesetzt. Besonders die Maria-Theresien-Straße ist solch ein neuralgischer Punkt. Oft sind hier schlicht zu viele Fußgänger und Gäste in den Straßencafés unterwegs, daher herrscht teilweise ein Radfahrverbot. Aktuell gilt dies von 10.30 bis 22 Uhr täglich. Die Umfahrung ist mit Radwegen gekennzeichnet und meist ohnehin die schnellere Alternative. In der Altstadt herrscht ebenso ein Fahrradverbot, auch hier schiebt man sein Fahrrad besser oder schließt es gleich an einen der vielen Fahrradständer ab und besucht die Sehenswürdigkeiten, Cafés, Bars und Restaurants gemütlich zu Fuß. Erlaubt ist das Fahrradfahren jeweils von 6 Uhr bis 10.30 Uhr sowie ganztags am Burggraben. Alle Informationen hierzu findet ihr hier.

Bus und Bahn

Busse und Straßenbahnen kreuzen mitunter die Wege von Radfahrern. Wir empfehlen gegenseitige Rücksichtnahme. Diese erleichtert hier allen Beteiligten das Weiterkommen und schont eure Nerven. An einigen Bushaltestellen werden Radwege unterbrochen. Hier gilt es als Radfahrer bitte besonders vorsichtig zu sein und abzusteigen. Die ein- und aussteigenden Fußgänger rechnen nicht mit euch und können euch auch oft nicht sehen.

Fahrradmitnahme in Bus und Bahn

Die Regelungen der Österreichischen Bundesbahn (OEBB) zur Fahrradmitnahme schwanken je nach Zugklasse und Strecke. Generell gilt: Fahrradmitnahme (meist gegen Aufpreis) im Nahverkehr (RB, RE, S-Bahn) sofern Platz vorhanden, im Fernverkehr ausschließlich nach vorheriger (!) Buchung. Demontierte und verpackte Fahrräder sowie zusammengelegte Falträder können jeweils kostenfrei als Handgepäck mitgenommen werden. Mehr Informationen unter www.oebb.at

Die Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) nehmen (saubere) Fahrräder kostenlos mit, sofern der Mitnahmeplatz nicht von anderen dringender benötigt wird. Insbesondere Kinderwagen sowie Behinderte und Rollstuhlfahrer haben hier natürlich Vorrang. Danke für euer Verständnis. Die Buslinie „J hat am Busende einen Fahrradträger für je vier Fahrräder. Postbusse nehmen aktuell (Stand 2017) Fahrräder nur mit, wenn dies der Busfahrer ausdrücklich gestattet (Ermessensspielraum).

Fahrrad-Diebstahl

Gelegenheit macht Diebe! Auch in Innsbruck werden immer wieder Fahrräder gestohlen. Verwendet bitte hochwertige Fahrradschlösser, schließt Rahmen und Räder am einem der vielen massiven Fahrradständer ab und haltet eurer hochwertiges Zweirad am besten gut im Blick.

Stadtrad

Anmelden, ausleihen und losradeln: Mit dem Stadtrad umweltfreundilich und günstig die Bike City erkunden ganz ohne Stau und Parkplatzsuche. Registrierung und Verleih funktionieren direkt an den Stadtrad-Terminals, per nextbike-App,  www.stadtrad.ivb.at oder über die Stadtrad-Hotline: +43 512 90 80 69.

Wichtige Gesetze für Fahrradfahrer

  • Alkohol: Grenzwert 0,8 Promille (0,4 mg/l Atemluft), Strafen: 800 bis 5.900 Euro.
  • Ist ein Radweg vorhanden, muss dieser benutzt werden.
  • Fahrverbot auf Gehwegen, Schieben ist jedoch erlaubt.
  • Ausstattung (zwei funktionierende Bremsen, Fahr- und Rücklicht, Rückstrahler etc.) beachten.
  • Telefonieren ohne Fernsprecheinrichtung ist verboten.
  • Alle Regeln und viele Tipps für Fahrradfahrer und Rennradfahrer, die in Österreich gelten, findet ihr hier